Verantwortungsvolle Milchproduktion

Grundvoraussetzung für die von Cremo verarbeitete Milch ist eine umweltschonende und am Tierwohl ausgerichtete Produktion.

Cremo stellt die Milchverwertung von rund 3'500 Milchproduzenten aus den Kantonen Freiburg, Waadt, Wallis, Bern, Neuenburg, Basel und Jura sicher. Die Produzenten liefern Cremo nicht nur die Milch, sie sind auch deren Hauptaktionäre. Das zwischen Cremo und den Milchproduzenten aufgebaute Vertrauensverhältnis fördert den konstruktiven Dialog, was für das gute Funktionieren des Unternehmens unerlässlich ist.

Alle Milchproduzenten erfüllen die Anforderungen des Labels „Suisse Garantie“, welches für eine nachhaltige, ökologische Produktion und eine sorgfältige Tierhaltung bürgt.

Suisse Garantie

Umwelt und Klima

Cremo engagiert sich für umweltschonende Produktionsmethoden und Verpackungsmaterialien, um die Belastung unseres Ökosystems möglichst gering zu halten. Verschwendung wird vermieden und Abfälle werden wiederverwertet.

Zertifikat ISO 14001 – Umweltmanagement
Seit 1999 verfügt Cremo über ein zertifiziertes Umweltmanagementsystem, das eine systematische Steuerung der umweltrelevanten Abläufe, das Überwachen von Massnahmen und das Bearbeiten entsprechender Fragestellungen sicherstellt. Das Zertifikat wird regelmässig erneuert.

ISO 14'001
Umweltmanagement

Zertifikat «CO2- & KWH reduziert»
Cremo engagiert sich schon seit langem für eine Reduktion der CO2-Emmissionen und des Energieverbrauchs. Dazu hat sie Zielvereinbarungen mit dem Bund und den Standortkantonen abgeschlossen, welche durch die Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) überprüft werden. Die erste Vereinbarung galt von 2008 bis 2012, während die zweite für die Zeitspanne von 2013 bis 2020 abgeschlossen wurde. Ziel Letzterer ist eine Reduktion der CO2-Emissionen um 15% an allen Standorten, was einer jährlichen Einsparung von 4'300 Tonnen CO2 entspricht. Dank gezielten Investitionen erreichte Cremo das gesteckte Ziel bereits 2014. Dies hält Cremo nicht davon ab, darüber hinausgehende Reduktionen der CO2-Emissionen anzustreben und den Energieverbrauch kontinuierlich zu optimieren.

CO2- & KWH reduziert

Soziale Verantwortung

Cremo nimmt ihre soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden, dem Gemeinwesen und ihrem Umfeld wahr. Bei Mitarbeitenden wird nebst dem Arbeits- und Gesundheitsschutz auch auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geachtet. Seit 2003 unterhält Cremo mit den Mitarbeitenden und der Gewerkschaft Unia einen Gesamtarbeitsvertrag. Über dessen Einhaltung wacht eine paritätisch zusammengesetzte Personalkommission, die sich regelmässig trifft.

ISO 26‘000
2015 wurde erstmals die Einhaltung der Norm ISO 26000 „Soziale Verantwortung“ attestiert. Die Norm beinhaltet Vorgaben in den Bereichen Gouvernance, Menschenrechte, Stakeholder-Beziehungen und Unternehmensethik im weiteren Sinn.

ISO 26‘000
Soziale Verantwortung

Gesundheit und Sicherheit

Die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden wie auch die Sicherheit von Sachen werden durch die Anwendung vorbeugender Massnahmen im Bereich der Hygiene und der Technik sowie die systematische Kontrolle der geltenden Vorgaben und Regeln optimal gewährleistet. Regelmässige Anpassungen werden gestützt auf Verhaltensbeobachtungen vorgenommen. Sie tragen praktischen Aspekten und dem Wirtschaftlichkeitsprinzip Rechnung. Die Integration neuer gesetzlicher Vorschriften wird durch ein systematisches Monitoring gewährleistet.

Cremo verfügt über ein Konzept für die Sicherheit von Mitarbeitenden, Einrichtungen und Sachen. Dieses stützt auf die Richtlinie "Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit“ (ASA) ab, welche wiederum auf der "Verordnung über die Unfallverhütung“ (VUV) gründet.

Fairer Handel

Fairer Handel ist ein Kernanliegen von Cremo. Grundlage dafür ist die Pflege langfristiger, stabiler und vertrauensvoller Beziehungen mit allen Partnern, namentlich Milchproduzenten, Lieferanten und Kunden. Das Max Havelaar-Gütesiegel für den Orangensaft steht für fairen Handel gemäss internationalen Standards. Deren Einhaltung wird von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle kontrolliert.